Am 28. Oktober 2019 fand in der Realschule Schloß-Neuhaus die 1. Mitgliederversammlung der Stadtschulpflegschaft Paderborn im Schuljahr 2019/2020 statt. Mit 33 Eltern war die Versammlung im Vergleich zu den Vorjahren erfreulich gut besucht.

Satzungsänderung

Die Satzung wurde wie angekündigt geändert, sodass die Stadtschulpflegschaft jetzt auch Schulen aufnehmen kann, die nicht in der Trägerschaft der Stadt sind, sich jedoch in Paderborn befinden (z.B. Michaelsschule, berufsbildende Schulen, Förderschulen des Kreises, u.a.).

Der Vorstand ist nun auch offiziell vergrößert worden und soll von jetzt an aus mindestens 12 Mitgliedern bestehen.

Außerdem haben wir durch die Satzungsänderung die Amtszeit des Vorstandes verlängert, um der jährlichen, zeitintensiven Vorstandswahl zu entgehen.

Vorstandswahlen und Beirat

Zum neuen Vorstand wurden gewählt:

  • Förderschulen: Daniela Edinger, Christoph Reis
  • Gesamtschulen: Michael Schäder, Ralf Appelbaum
  • Gymnasien: Bettina Finke, Tino Wildenhain
  • Realschulen: Isabel Werner, Sabrina Rosenblatt
  • Hauptschulen: Rainer Noll, Ralf Edinger
  • Grundschulen: Rüdiger Radenbach, Sven Losinzky


Der neue Vorstand

Für den Beirat haben sich überragende 13 Eltern gemeldet, sodass wir mit einem sehr gut ausgestaltetem Vorstand starten können.

Die erste Vorstandssitzung wird am 26.11.2019 stattfinden. Dort werden dann auch die zu besetzenden Gremien (Sprecher*in, Schatzmeister*in) gewählt, und der Beirat wird formal bestellt werden.

Diskussion und Themensammlung

Darüber hinaus wurden auf der Mitgliederversammlung auch Themen besprochen, die an Schulen derzeit aktuell sind bzw. die aus unserer Sicht auch in der Öffentlichkeit und mit dem Schulträger diskutiert werden sollten:

  • Elterntaxis, Schulbusse, ÖPNV
    Es hat sich gezeigt, dass viele Eltern die an einigen Schulen schwierige Verkehrssituation zu Bring-/Abholzeiten mit Sorge beobachten. Es besteht der Wunsch, nach neuen Konzepten in Zusammenarbeit mit den Schulen und dem Träger.
    Weiterhin wurde intensiv diskutiert, ob nicht auch in Paderborn für alle Schüler ein kostenloses ÖPNV-Ticket angeboten werden könnte.

  • Digitalisierung
    Offensichtlich ist der Umgang des Trägers mit dem Thema Digitalisierung und damit einhergehend auch Lernstatt 2020 bei vielen Eltern nicht bekannt. Die bestehenden Pläne der Stadt Paderborn zum Ausbau der einzelnen Schulen sind vielen Eltern unbekannt, sodass der Eindruck entsteht: hier passiert zu wenig oder gar nichts.
    Die Mitglieder haben den Wunsch geäußert, dass hier eine bessere Kommunikation des Trägers erfolgt. Der Vorstand wird in den nächsten Wochen besprechen, ob eine bessere Sichtbarkeit dieses (und ggf. ähnlicher Themen) auch durch die Stadtschulpflegschaft realisiert werden kann.

  • Schulessen / Verpflegung an den Schulen
    Insbesondere das seit diesem Schuljahr eingeführte neue Verfahren, zur An-/Abmeldung zum Schulessen an weiterführenden Schulen, führt bei vielen Eltern zu Irritationen. Eine Abmeldung (z.B. bei Krankheit) ist nur noch bis 15:00 Uhr am Vortag möglich. Dies führt in der Praxis dazu, dass kurzfristige Abmeldungen für den Folgetag praktisch kaum noch möglich sind. Abgesehen von den dann bei den Eltern verbleibenden Kosten für die Mahlzeit(en) gibt es offenbar auch vermehrt Aussagen von Caterern, die mit dem neuen Verfahren deutlich mehr Lebensmittel entsorgen müssen als früher.
    Der Vorstand wird in den nächsten Wochen versuchen, zu diesem Thema weitere Informationen vom Träger (und ggf. den Lieferanten) zu erhalten.

  • DSGVO
    Derzeit wird das Thema Datenschutz an jeder Schule eigenständig interpretiert und umgesetzt. Dies führt dazu, dass an einigen Schulen praktisch keine digitale Kommunikation mehr stattfindet, während andere Schulen die digitalen Möglichkeiten voll ausschöpfen.
    Die Stadtschulpflegschaft wünscht sich hierzu ein einheitliches Vorgehen für alle Schulen und wird sich mit diesem Thema intensiv auseinandersetzen.